Morgen lieb ich dich für immer von Jennifer L. Armentrout - Rezension {Werbung}

Eine Liebe so groß wie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt. 



Eins kann ich vorweg sagen: Dieses Buch und ich werden keine Freunde mehr, obwohl ich Jennifer L. Armentrout eigentlich sehr mag."Dreh dich nicht um" fand ich zum Beispiel überraschend gut. Ich kann allerdings gar nicht mehr sagen, wie lange ich an diesem Buch saß, es kam mir vor wie eine halbe Ewigkeit. Die Geschichte hat sich sehr gezogen. Klar, das Buch ist relativ dick, aber wenn die Geschichte spannend und packend gewesen wäre, dann macht mir das überhaupt nichts. Das war aber leider nicht der Fall. 
Irgendwie hatte ich das Gefühl, man wusste vor lauter Probleme der Charaktere nicht, worauf man jetzt am besten eingehen sollte. Es war sehr bunt zusammen gewürfelt und irgendwie konnte es mich nicht packen. 
Die Idee an sich fand ich schön, an der Umsetzung hat es allerdings gehapert. Die Protagonisten machten für mich einen zu kindischen Eindruck, die Dialoge konnten mich auch nicht vom Hocker hauen. Alles in allem 2,5 Sterne. 

Preis: 12,99 €
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: cbt
Seitenzahl: 445 Seiten
Erscheinungsdatum: 13. März 2017

Never loved before von Monica Murphy - Rezension {unbezahlte Werbung}

Vor langer Zeit, als ich fünfzehn und eine komplett andere Person war, habe ich einem Mädchen das Leben gerettet. Ich habe nur ein paar Stunden mit ihr verbracht, aber irgendwie entstand eine Verbindung – und seitdem war ich nicht mehr derselbe. Niemand versteht, was wir durchgemacht haben. Niemand weiß, was es bedeutet, wir zu sein. Wir haben überlebt, aber ich fühle mich nicht, als ob ich richtig leben würde – bis jetzt. Acht Jahre später habe ich sie gefunden. Ich will, dass sie zu mir gehört. Aber sie wird mich für immer hassen, wenn sie herausfindet, wer ich wirklich bin.

Katie wurde mit 12 Jahren entführt, 8 Jahre später gibt sie ein Interview, um alles aus ihrer Sicht zu schildern, weil sie sich dadurch erhofft, endlich mit dem Thema abschließen zu können. Als Ethan das Interview im Fernsehen sieht, wird klar, dass sie irgendwie miteinander verbunden sind und es stellt sich auch relativ schnell heraus, inwiefern. Das ganze Buch handelt eigentlich nur davon, dass Ethan auf Biegen und Brechen versucht, das Geheimnis vor Katie zu bewahren, denn sie hat keine Ahnung, wer er ist. Und alleine das ist mir schon ein Rätsel, denn Ethan war damals 15 und heute 23. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie ihn nicht erkannt hat. Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass man mehr über ihre Entführung und allem drum und dran erfahren hätte. Man wusste zwar, was ihr widerfahren war, aber das Thema wurde immer nur kurz angeschnitten und dann wechselten wir auch schon wieder in die Gegenwart. Für mich wirkte das komplette Buch absolut schlecht recherchiert. Alles war sehr oberflächlich, es kamen bei mir keine großen Gefühle auf, obwohl es so ein ernstes Thema. Man bekam aber gar keine Möglichkeit dazu, denn die Autorin sprang so oft zwischen Vergangenheit, Zukunft, Ethan und Katie, dass es einfach nur anstrengend war. Von mir leider nur zwei Sterne, obwohl ich das Buch wirklich lieben wollte, da es so viel versprach. 

Preis: 9,99€
Seiten: 507
Verlag: Heyne 
Erschienen am: 11. Juni 2018
⭐️⭐️

The Last Ones to Know: Rock my Heart / Rock my Body (2in1-Bundle) von Jamie Shaw - Rezension {unbezahlte Werbung}

Hallo ihr Lieben!
Letzten Monat habe ich die ersten beiden Bände der The Last Ones to Know Reihe gelesen und obwohl ich anfangs dachte, dass es sicherlich ziemlich lange dauern würde, hatte ich beide Bücher in kürzester Zeit durch. Nicht zuletzt, weil ich den ersten Band in drei Tagen verschlungen habe, da er mir so gut gefiel.


Rock my Heart  - Jamie Shaw

Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. 


Rock my Heart war für mich ein volles 5 Sterne Buch! Rowan hat von Seite 1 mein Herz im Sturm erobert. Endlich mal eine Protagonistin, die nicht dumm und naiv ist. Und auch Adam war, trotz dass er ein hinreißender Junggeselle mit vielen Groupies ist, ein absolut toller Charakter in einem tollen Buch. Gerade bei New Adult Büchern sitzt man ja schonmal gerne kopfschüttelnd vor der Geschichte, weil man gewisse Handlungen einfach nicht verstehen kann. Hier nicht. Rowan war das einfach Mädchen von nebenan, dass von ihrem Freund betrogen wurde, sich aber nicht direkt dem nächstbesten Jungen an den Hals warf, sondern sich Zeit ließ. Mit ihren Gefühlen, mit allem. Wäre ich in einer solchen Situation, hätte ich genauso gehandelt, schätze ich. Ich konnte mich super in sie hineinversetzen und habe sie richtig lieb gewonnen. 


Taschenbuch: 12,99€
Seiten: 384
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen am: 13. Februar 2017 
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️


Rock my Body - Jamie Shaw 

Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre. 

Band 2 war für mich leider um einiges schwächer. Die Geschichte an sich war ok. Allerdings muss ich sagen, dass ich unsere Protagonisten Dee (andes als im ersten Band) absolut nervig und kindisch fand. Ich konnte ihre Handlungen nicht nachvollziehen und mit ihrem unreifen Gehabe hat sie mich einfach zur Weißglut gebracht. Im ersten Band fand ich sie noch sympathisch, sie hat irgendwie immer ihr Ding gemacht, sich nicht großartig darum gekümmert, was andere von ihr halten. Als es dann aber wirklich um sie ging, merkte man einfach, wie unreif und voller Selbstzweifel sie wirklich ist. Ihre krampfhaften Versuche, Joel eifersüchtig zu machen oder besonders sexy zu wirken, ähnelte eher einem Kindergeburtstag. Auch das Ende fand ich leider relativ schwach. Ich saß teilweise kopfschüttelnd vor der Geschichte und konnte nicht fassen, wie man sich so dumm verhalten kann. Wirklich, der Teil hat Dee für mich komplett unsympathisch gemacht. Eigentlich schade. Von der Geschichte hätte ich mir, nach dem ersten Teil, auch mehr erhofft. Leider nur 2 Sterne. 


Taschenbuch: 12,99€
Seiten: 384
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen am: 17. April 2017 
⭐️⭐️

Unheimlich nah von Doris Bezler (Rezension)

Die 17-jährige Anna hat das Abitur in der Tasche, hat einen Studienplatz in Medizin und … einen Feind, von dem sie noch nichts ahnt. Er lauert im Schatten. Er beobachtet sie. Und er kommt immer näher – unheimlich nah. Doch niemand glaubt Anna, wenn sie von Anschlägen auf ihr Leben berichtet, und langsam zweifelt auch sie daran. Bildet sie sich alles nur ein? Anna beginnt, selbst Nachforschungen anzustellen und kommt dabei einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur. 
Für mich ist es immer wieder spannend, etwas anderes zu lesen, als New Adult Romane, (die ich hauptsächlich im Regal stehen habe) denn für mich ist das alles eine ganz neue Welt. Leider muss ich sagen, dass ich mir mehr erhofft hatte. Ich fand das Buch nicht unbedingt schlecht, es gab gute Ansätze und war gut geschrieben, aber zum Ende hin fand ich es einfach viel zu durcheinander. Mir hat die Struktur gefehlt, nicht zuletzt wegen der vielen Perspektiv- und Ortswechsel. Auch muss ich sagen, waren mir die Charaktere oft zu unreif. Unsere Hauptprotagonistin Anna ist zwar erst 17 Jahre alt, aber ging mir mit ihrer Art irgendwann einfach nur noch auf den Keks. Den Einzigen, den ich ganz cool fand, war ihr Bruder Jan. Das wars dann aber auch schon, leider. 
Zudem fand ich die Bedrohung, der Anna ausgesetzt war, ein bisschen zu öde. Da hätte ich mir mehr Action gewünscht und nicht nur Knallfrösche, die mir zwar im Gedächtnis geblieben sind, meine Neugierde aber nicht unbedingt wecken konnten. Mir war auch relativ schnell klar, worauf es hinaus laufen würde, daher kann ich das Buch nur eingeschränkt weiterempfehlen. 

Preis Taschenbuch: 9,99€
384 Seiten
cbt Verlag
⭐️⭐️

All die verdammt perfekten Tage - Jennifer Niven (Rezension)


Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich bemerkt, dass Violet neben ihm steht und offenbar über dasselbe nachdenkt. Auf diesen ersten gemeinsamen Moment folgen viele weitere. Finch merkt, dass er bei Violet er selbst sein kann. Und Violet lernt durch Finch, jeden einzelnen Augenblick wieder zu genießen. Aber während Violet die Welt neu entdeckt, verliert Finch immer öfter den Mut zum Leben …



Ich muss sagen, ich habe mich schwer getan, dieses Buch zu lesen, denn da es das Thema Suizid behandelt, wusste ich, dass es keine leichte Kost werden würde. Von Seite zu Seite fiel es mir schwerer, weil man Angst um die Protagonisten hatte, gerade um Finch. Schließlich wachsen einem die Charaktere ja auch irgendwie ans Herz. Und irgendwie weiß ich auch gar nicht genau, was ich schreiben soll, denn all die Worte würden diesem Buch nicht Gerecht werden. Ich fand es einfach grandios. Traurig, aber grandios. Es hat mich mitgezogen, ich habe mitgefühlt, geweint, gelächelt. 
Es war nicht immer einfach, es zu lesen, aber jede Seite hat sich gelohnt und ich würde es jedem empfehlen, der stark genug ist, sich der Thematik zu öffnen. Absolute Leseempfehlung! 



Preis für das Taschenbuch: 9,99€

Verlag: Blanvalet


400 Seiten


⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️






Rezension: Wie das Feuer zwischen uns von Brittainy C. Cherry


Wie das Feuer zwischen uns
 - Brittainy C. Cherry - PB




  • Autorin: Brittainy C.Cherry 
  • Seitenzahl: 350
  • Verlag: LYX
  • Preis: 12,90€
  • Erscheinungsdatum: 21.07.2017
  • ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️







Jeder weiß, dass Logan Silverstone und Alyssa Walters nicht zusammenpassen. Sie sind viel zu unterschiedlich, führen völlig verschiedene Leben, und Logan ist einfach kein Umgang für eine Tochter aus gutem Hause. Logan weiß, dass er sich von Alyssa fernhalten sollte. Doch wenn sie zusammen sind, fühlt es sich an, als bliebe die Welt stehen, als sei nichts unmöglich. Alyssa ist alles für ihn, seine Liebe, sein höchstes Gut - bis ein Moment der Unachtsamkeit ihr Glück für immer zerstört, und Logan sich abwendet, als Alyssa ihn am dringendsten braucht


Nachdem ich Wie die Luft zum Atmen gelesen hatte und es mich einfach von den Socken gehauen hat, musste ich direkt den zweiten Band Wie das Feuer zwischen uns lesen, in dem es um neue Charaktere geht. Ihr müsst die Bände also nicht hintereinander lesen, da sie unabhängig voneinander sind. Als ich anfing, das Buch zu lesen, hatte ich nicht erwartet, dass es den Vorgänger übertrumpfen kann, doch genau das ist passiert. Ich habe bei noch keinem Buch so geheult. So banal es auch klingt, ich hatte das Gefühl, ich wäre ein Teil der Clique und die Geschehnisse haben mich so dermaßen aufgewühlt, dass ich gestern Nacht erst um kurz vor 5 Uhr ins Bett gefallen bin. Nach meiner Heul-Orgie habe ich auch gar keine Lust mehr, ein anderes Buch zu lesen, weil mich die Geschichte der Charaktere immer noch so berührt. Für mich schafft Brittainy C. Cherry etwas, dass bis jetzt noch kein Autor geschafft hat und dabei kann ich gar nicht genau beschreiben, was es ist. Sie macht die Personen lebendig, bringt das Gefühl rüber. Löst in einem Wut, Hass, Trauer und Freude in einem aus. Es ist total verrückt, wie ich mich im einen Moment gefreut habe und im anderen Moment macht mich eine Szene unglaublich wütend. Mir ging es wie den Charakteren im Buch, man wusste nie, was als nächstes passiert. Brittainy C. Cherry ist meine neue Bücher-Queen und ich hoffe, dass sie noch ganz viele tolle Geschichten veröffentlichen wird. Auf den dritten Teil muss ich ja jetzt leider bis 2018 warten.



Rezension: Wie die Luft zum Atmen von Brittainy C. Cherry

Hallo ihr Lieben!
Heute soll es eine Rezension zu Wie die Luft zum Atmen von Brittainy C. Cherry geben. Mir wurde das Buch freundlicherweise zum Rezensieren als E-Book zur Verfügung gestellt. Dafür möchte ich mich noch einmal ganz recht herzlich bei dem Verlag bedanken.

Wie die Luft zum Atmen
 - Brittainy C. Cherry - PB





  • Autorin: Brittainy C. Cherry
  • Seitenzahl: 368
  • Verlag: LYX
  • Preis: 14,00 € 
  • Erscheinungsdatum: 13.01.2017
  • ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️








Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.



Liebe. Freude. Trauer. Hass. Mitleid. Dieses Buch hat bei mir bis jetzt so viele Emotionen hervorgebracht, wie wahrscheinlich noch kein anderes. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Dieses Buch war mein absolutes Monats-Highlight, wenn nicht sogar das Jahres-Highlight oder das Highlight aller gelesenen Bücher. Es hat mich so mitgerissen, mich in die herzzerreißende Welt von Liz entführt. Es war der absolute Wahnsinn. Schon im ersten Kapitel war ich hin-und hergerissen zwischen heulen und mich kaputt lachen. Dieses Buch besitzt so viel Humor und erzählt trotzdem so herzergreifende Geschichten, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Aus dem Grund lese ich auch bereits den zweiten Teil Wie das Feuer zwischen uns und bin bis jetzt auch davon begeistert. Für mich war Wie die Luft zum Atmen einfach ein grandioses Buch mit viel Tiefgang und ganz wundervollen Charakteren. Ich kann also gar nicht anders, als dem Buch volle 5 Sterne zu geben. 


Rezension: Die Wellington-Saga - Versuchung von Nacho Figueras

Hallo ihr Lieben!
Lang, lang ist's her. Momentan geht es bei mir ein bisschen drunter und drüber. Ich war lange mit der Suche nach einem Studienplatz beschäftigt und kann nun verkünden, dass ich einen ergattern konnte. Ich freue mich echt wahnsinnig, allerdings steht jetzt noch mehr Papierkram an, der zu erledigen ist. Ich bin mittlerweile der Profi im Ausfüllen von Dokumenten geworden. Gelesen habe ich in der letzten Zeit auch wieder fleißig. Allerdings fange ich ständig neue Bücher an und komme irgendwie nie so richtig zum Schluss. Eines der Bücher, die ich allerdings zu Ende gelesen habe, ist Die Wellington Saga. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dafür möchte ich mich noch einmal recht herzlich bedanken. 






  • Autoren: Nacho Figueras, Jessica Whitman
  • Seitenzahl: 378
  • Verlag: blanvalet
  • Preis: 12, 99 €
  • Erscheinungsdatum: 15.05.2017
  • ⭐️⭐️⭐️







Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ... Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...


In der Geschichte dreht sich alles rund um Polo und wer mich ein bisschen kennt, weiß, dass ich eigentlich kein großer Pferde-Freund bin. Doch der Klappentext hat mich zu sehr angesprochen, als dass ich das Buch links liegen lassen konnte. Ganz schön fand ich, dass man im Buch eine Erklärung zum Polospiel findet, die allerdings am Ende der Geschichte steht und die ich somit auch erst am Ende der Geschichte entdeckt habe. Da hätte ich mir gewünscht, dass sie am Anfang der Story steht, sodass man langsam in die Geschichte eingeführt wird. So wusste ich das ganze Buch über nicht wirklich, was man genau beim Polo macht und wie gesagt, der Reitsport interessiert mich jetzt auch nicht so sehr, dass ich selber recherchiert hätte. Für mich stand daher ganz klar die Geschichte zwischen Georgia und Alejandro im Vordergrund. Und während des Lesens war ich ziemlich hin- und hergerissen, denn auf der einen Seite fand ich beide Hauptpersonen unglaublich sympathisch und auch interessant, aber auf der anderen Seite hat mich dieses "Wir können nicht zusammen sein"- Gerede ein bisschen gestört, da ich das Problem nicht wirklich verstehen konnte. Für mich gab es einfach kein Anhaltspunkt, weswegen die Beziehung jetzt verwegen sein sollte. Zwei Leute lernen sich kennen. Verlieben sich. Fertig. Es gab einfach keine größeren Konflikte. Nichtsdestotrotz kam ich gut durchs Buch und der Schreibstil war flüssig. Für mich hätte es mehr Drama und weniger Pferde sein können, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Von mir gibt es gute 3 Sterne



Rezension: Trinity - Verzehrende Leidenschaft








  • Autorin: Audrey Carlan
  • Seitenzahl: 432 Seiten
  • Verlag: ullstein
  • Preis: 12,99 €
  • Erscheinungsdatum: 2. Januar 2017
  • ⭐️⭐️









Ein neues Leben. Eine große Liebe. Eine tödliche Gefahr. Der erste Band der Trinity-Serie Ich liebe dich. Ich will dich. Ich werde dich nie verlassen. Beim Gedanken an diese Worte bekommt Gillian Callahan Panik. Jahrelang wurde sie von ihrem gewalttätigen Ex-Freund misshandelt. Jetzt ist sie frei und arbeitet für Safe Haven, die Hilfsorganisation, der sie ihre Rettung verdankt. Das Thema Männer hat sie abgehakt. Bis sie bei einer Konferenz den Vorsitzenden von Safe Haven, Chase Davis, kennenlernt. Der attraktive Milliardär ist so sexy, dass Gillian schwindelig wird. Außerdem bekommt er immer, was er will – und er will Gillian. In ihr kämpfen Lust und Angst gegeneinander. Wird sie Chase vertrauen können? Ist sie bei ihm wirklich sicher? Und wie gefährlich ist ihre dunkle Vergangenheit?


Was soll ich sagen? Ich habe Trinity beendet und fand es ziemlich ernüchternd. Ich hatte große Erwartungen, da das Buch ja ziemlich gehyped wurde und es gefühlt jeder gelesen hat. Allerdings muss ich sagen, dass ich den Hauptprotagonisten mehr als unsympathisch fand. Er war ziemlich dominant, auf eine sehr unsympathische Art und Weise. Er denkt, dass Frauen sein Besitz sind und er sich mit Geld alles kaufen kann, auch seine Freundin. Außerdem fand ich die Ausdrucksweise teilweise echt ziemlich platt. Klar, es gehört in die Sparte Erotik, aber ein bisschen mehr Stil hätte ich mir schon gewünscht. Schade, ich hätte mir wirklich mehr erhofft. Zum Ende hin wurde es dann endlich mal spannend, daher kriegt das Buch von mir 2 Sterne. Leider konnte ich mich nicht durchringen, dem Buch mehr Sterne zu geben, da ich den Rest des Buches schlichtweg nicht gut fand, das können die letzten paar Seiten leider auch nicht mehr rausreißen.


Rezension: Paper Princess - Die Versuchung von Erin Watt


Autor: Erin Watt
Seitenzahl: 384
Verlag: Piper
Preis: 12,99€
Erscheinungsdatum: 1. März 2017
Hier kaufen
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Das Buch hat mich echt gepackt. Ella ist ein starker, sympathischer Charakter. Ich mochte an ihr, dass sie sich nichts hat sagen lassen, selbst wenn die Jungs ihr das Leben versucht haben schwer zu machen. Ein typischer Fall von starken Protagonistinnen, wie ich finde. Sie musste sich ganz schön viel anhören aufgrund ihrer nicht so sauberen Vergangenheit. Das Buch ist natürlich voll von Klischees: Böser, böser Junger, der das Mädchen erobern will. Natürlich mit ganz vielen Arschloch-Sprüchen. Nichts desto trotz hat mich das Buch richtig mitgerissen. Der Schreibstil war flüssig, ich kam wirklich super durch das Buch und dann kam das Ende. Puh, ich brauche jetzt unbedingt den zweiten Band, das war echt ein mieser Cliffhanger. Von mir bekommt Paper Princess 5 Sterne. 

Rezension: Dreh dich nicht um von Jennifer L. Armentrout

Hallo ihr Lieben!

Heute folgt die Rezension zu "Dreh dich nicht um" von Jennifer L. Armentrout. Das Buch habe ich vorgestern beendet und ich kann schon mal soviel sagen: Es hat mir gefallen.


Autorin: Jennifer L. Armentrout
Seitenzahl: 384
Verlag: Heyne fliegt
Preis: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 10. April 2017
Hier kaufen 
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Samantha ist schön. Sie ist mit dem coolsten Jungen der ganzen Schule zusammen. Sie hat alles, wovon die anderen Mädchen träumen. Dann verschwindet sie für vier Tage. Als sie wieder auftaucht, ist nichts mehr, wie es einmal war: Sie hat ihr Gedächtnis verloren. Und ihre beste Freundin Cassie wird vermisst. Ist sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Und trägt Samantha etwa die Schuld daran? Samantha bleibt nur wenig Zeit, ihre Erinnerungen zurückzugewinnen. Denn jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand, der genau weiß, was passiert ist …

Ich muss sagen, ich bin positiv überrascht von dem Buch. Die Protagonistin Samantha war sympathisch und ich konnte mich irgendwie gut mit ihr identifizieren, auch wenn sie vor ihrem Unfall wohl nicht die Art Mensch war, die man gerne auf einen Kaffe einlädt. Tatsächlich habe ich das Ende so nicht kommen sehen, das kann aber auch gut daran liegen, dass ich in diesem Genre noch nicht so viel gelesen habe. Wahre Thriller Experten fanden es wahrscheinlich vorhersehbarer als ich es tat. Wobei ich auch sagen muss, dass ich es nicht unbedingt für einen Thriller gehalten habe. Es gab ein paar gruselige Momente, die aber nicht Überhand nahmen. Gegruselt habe ich mich also nicht unbedingt, ich wollte lediglich wissen, wie es weitergeht und wie Samantha und Cassie an den Ort kamen, an dem schreckliche Dinge passiert sind. Während des Lesens merkt man, dass Jennifer L. Armentrout sonst auch New Adult Bücher schreibt, da konnte dieses Buch natürlich nicht ohne Liebesgeschichte auskommen. Fand ich an manchen Stellen, ehrlich gesagt, ein bisschen nervig, weil man wollte, das der Fall gelöst wird. Da hatte ich nun wirklich keine Lust auf romantische Sudeleien. Im Endeffekt hat es mir aber super gefallen und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen und wenn mich ein Buch so mitpackt und ich nachts wachliege, um es zu beenden, dann hat es sich seine 5 Sterne auch redlich verdient.